Samstag, 10. Juni 2017

Beurre blanc

Beurre blanc!!!



Ich habe den Film von Julia Child gesehen....und war fasziniert! Eine ganz grosse Ikone! Sie hat mich inspieriert....immer weiter zu machen...egal was kommt! Gerne übernehme ich ihr Rezept mit einiger Abwandlung !

Zutaten Schritt 1:

2 1/2 Essl. Weissweinessig
2 1/2 Essl. Trockener Weißwein
1 Essl. sehr fein gehackte Schalotten
1/2 Teel. Salz (bestenfalls "Fleur de sal)
1/8 Teel. weisser Pfeffer (frisch gemahlen)
2 Essl. Butter!

Zutaten Schritt 2:

1 Tasse Butter (gekühlt) in
16 kleine Würfel schneiden. .. Salz,Pfeffer .. nach Geschmack Zitronensaft nach Bedarf!

Der Trick ist, die Butter davon abzuhalten "ölig" zu werden. Sie muss eine cremige Konsistenz behalten. Es darf gerne mehr Butter genommen werden...weniger auf gar keinen Fall. ..die Soße wird sonst zu sauer!


Zubereitung:

Die Tasse Butter in 16 kleine Würfel schneiden...kann im voraus gemacht werden...und wieder kühl stellen. Während dessen: die Zutaten aus Schritt 1: Flüssigkeiten mit Schalotten, Gewürzen und 2 Essl. Butter zu einer Sirup artigen Konsistenz reduzieren. Ungefähr 1,5-2. Esslöffel sollten übrig bleiben. Topf von der Hitzequelle nehmen und 2 Stück der gekühlten Butter unterschlagen! Den Topf zurück auf den Herd bei SEHR niedriger Hitze! Nach und nach alle Butterstücke unterschlagen! Die Soße wird dicklich und elfenbeinfarbig. Sofort vom Ofen nehmen, so bald die ganze Butter verbraucht ist. Bei Bedarf nachwürzen....je nach Geschmack! 


Wie immer....guten Appetit Eure Maike....und danke an Julia Child!

Freitag, 2. Juni 2017

Pedro's

Hallo an alle Fans von " Maike's Kochstudio"!

Gestern ergab sich folgendes: hatte Freunde ,meine Tochter und deren Freund zum Abendessen eingeladen. Meine Tochter wünschte sich: Linseneintopf. ..ganz klassisch! 

Eine Stunde vor Toresschluss...erfuhr ich, dass ihr Freund allergisch auf Linsen reagiert...Halsverschluß!! Also musste schnell was anderes gemacht werden!!!


Eine mittelgroße Zwiebel fein würfeln und in einer Pfanne mit Butter glasig werden lassen. 2 Putenfilets ebenso würfeln und dazugeben. Nun würzen mit je einem Teelöffel: gekörnte Hühnerbrühe, granuliertem Knoblauch, Petersilie und Barbecue Gewürz. Schnell umrühren! Wenn alles eine goldene Farbe angenommen hat, mit 100ml Weißwein ablöschen. 5 Minuten bei starker Hitze (immer umrühren) einkochen lassen. Dann werden 2 Päckchen "Tomate frito" hinzugefügt.

Hitze runterstellen...Einen Zweig frischen Thymian darauflegen...Deckel zu und 10 Minuten köcheln lassen. Danach eine Tasse gefrorene Erbsen dazugeben (nicht vorher auftauen)... umrühren und weitere 5 Minuten köcheln lassen! Salz und Pfeffer nach Gusto!

Wer möchte kann auch noch später ( sollte was übrig bleiben) gekochten Reis unterheben!

Auch meine Freunde haben das probiert. ...und Nachts (nach dem essen) fing mein Messenger an zu bimmeln... "Kann ich mal das Rezept von " Pedros Zeug" haben????" Ab sofort heißt dieses Rezept "Pedro's" Leider war keine Zeit für Fotos oder Videos!

Trotzdem:
Wie immer "guten Appetit "

Eure Maike..

Dienstag, 30. Mai 2017

Spareribs im Backofen

Spareribs im Backofen





Zutaten:

1 Kilo Schweinerippchen mit Fleisch Mindestens
500ml. meiner Barbecue Soße ( wer nicht weiß wie die geht..."Maike's Kochstudio" hat ein Rezept)


Zubereitung:

Die Rippchen längs teilen. ..durch den Knorpel! Und mindestens 2 Tage in meiner Barbecue Soße einlegen! Klar...im Kühlschrank! Danach die Rippchen leicht abklopfen und auf ein gefettetes Ofen Rost legen.

Das Backblech auf unterste Schiene mit Salzwasser füllen. Ofen Rost auf mittlere Schiene! Bei 150-160° langsam garen lassen...mindestens 40 Minuten! Öfter mal drehen und mit der verbliebenen Barbecue Soße bepinseln.

Die letzten 10 Minuten Hitze hoch auf 180°....aufpassen das es nicht verbrennt! Wenn die Ränder der Spareribs gut gebräunt sind. ..Temperatur wieder runter auf "warmhalten"! Das Fleisch muss vom Knochen fallen! Dazu mache ich einen Kartoffelsalat (ebenfalls als Rezept im Bloq ) oder eine neue Variante von Kartoffelbeilage! Die gibt es demnächst! !! Freut euch schon mal drauf... Mega!!!

Wie immer "guten Appetit "
Eure Maike! !!






Mittwoch, 24. Mai 2017

Cracker und Co. Pizzinchen! - Käsecracker (Teil 2)

Cracker und Co. Pizzinchen! - Käsecracker (Teil 2)




Zutaten:


Käseteig (siehe Teil 1)
2 Essl. Tomatentriture (wenn ihr die nicht fertig bekommt, kann man sich mit folgendem behelfen: 2 Essl. Tomatenmark,1 Essl.Olivenöl, je eine Prise Salz, Zucker und Knoblauchpulver verrühren)
Luftgetrocknete ,dünne Salami, in sehr dünne Scheiben schneiden.
Entkernte Oliven 
Oregano



Zubereitung:

Den Teig (wie in Teil 1 beschrieben) ausrollen. Zum Ausstechen ein Schnapsglas nehmen. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzten. Alle Minis mit der Tomatentriture  bestreichen. Jetzt auf jeden Mini Salamischeiben oder Oliven setzten...leicht andrücken, damit sie sich später nicht ablösen. Mit Oregano bestreuen.

Bei 170°,mittlere Schiene, 10-15 Minuten backen. Öfter mal nachschauen, bräunen sehr schnell. Wenn die Minipizzen goldbraun sind auskühlen lassen und in eine Keksdose geben! Supereinfach und extrem lecker!

Wie immer "guten Appetit "
Eure Maike








Dienstag, 23. Mai 2017

Käsecracker: (Teil 1)

Käsecracker: (Teil 1)




Zutaten:

250 gr. gut gekühlte ,gewürfelte Butter
250 gr. Mehl
250 gr. geriebenen Käse - mein ideales Mischungsverhältnis sind:
  • 30 gr. Parmesan,
  • 150 gr. mittelalter Gouda und
  • 70 gr. junger Gouda
3 Eigelb
Kümmel
Grobes Salz
Knoblauchpulver


Zubereitung:

Mehl, Butter und Käse zu einem Knetteig verarbeiten...sollte der Teig zu sehr kleben noch etwas Mehl hinzugeben. Eine 1/2 Stunde abgedeckt in den Kühlschrank stellen.
Die Hälfte des Teigs zwischen Backpapier dünn (ca. 4- 5 mm)ausrollen.
Ihr könnt jetzt jede beliebige Form zum ausstechen nehmen...Herzen, Halbmonde, Sterne etc.

Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzen. Eigelbe verquirlen und die Cracker damit dünn bestreichen. Nur noch die Cracker bestreuen: einige mit Kümmel, andere mit Knoblauch oder grobes Salz. Oder ganz noch Gusto...nur bitte keine Paprikagewürze: die werden bitter!

Bei 170°, mittlere Schiene , 10-15 Minuten backen. Öfter mal nachschauen. ..werden sehr schnell zu dunkel. Wenn die Cracker goldbraun sind auskühlen lassen und in eine Keksdose geben. Jetzt werdet ihr fragen: und was passiert mit dem restlichen Teig? ?? Das erkläre ich euch in Teil 2....

Viel Spaß beim Nachmachen...

Wie immer "guten Appetit "
Eure Maike








Donnerstag, 18. Mai 2017

Hühnchen Stroganoff

Hühnchen Stroganoff



Schnell und einfach! !!
Inklusive Vorbereitungszeit nur 35 Minuten! !!

Zutaten für 4 Personen:

500gr Hühnchen Brust
2 mittelgroße Zwiebeln
300gr Champignons (bestenfalls frisch. ..Dose geht aber auch. müssen nur sehr gut abgetropft sein )
4-5 Gewürzgurken
1 Tüte " Champignonrahmsuppe" von Knorr oder Maggi....
400ml Wasser
400ml Sahne
2 Esslöffel Brandy Salz und Pfeffer aus der Mühle Öl (besser 100gr Butter) zum Anbraten


Zubereitung:

Hühnchen Brust waschen und gut trocken tupfen. In feine Streifen oder Würfel schneiden...je nach Belieben. Zwiebeln fein würfeln, Champignons in dünne Scheiben schneiden und die Gewürzgurken grob hacken. Butter in einer genügend großen Pfanne erhitzen und die Zwiebeln transparent, leicht golden,anbraten. Pilze hinzufügen und unter rühren alles leicht bräunlich werden lassen. Hühnchenstücke dazugeben. Immer wieder wenden, bis die Hühnchenstücke von allen Seiten eine weiße Färbung angenommen haben.

Bei schwacher Hitze 10 Minuten köcheln lassen. Währenddessen: 400ml Wasser und 400ml Sahne in einen Topf geben und die Champignonrahmsuppe in die kalte Flüssigkeit einrühren. Kurz aufkochen und dann bei geringer Hitze cremig einkochen lassen. Zu dem Hühnchen in die Pfanne geben...bei gelegentlichem umrühren nochmals 10 Minuten köcheln .

Zum Schluss den Brandy, Gewürzgurken und Senf dazugeben... Salz und Pfeffer je nach belieben! !! Wer mag kann auch noch 3-4 Esslöffel "Creme fraiche" unterheben.

Dies ist nur ein Grundrezept. Vielleicht noch etwas Chili (für alle die es gerne scharf mögen) oder Knoblauch. ...oder ....oder....oder..!!! Lasst eurem Geschmack freien Lauf.!!!

Als Beilage nehme ich Langkornreis....Es gehen aber auch Salzkartoffeln oder Spätzle !

Viel Spaß beim Nachkochen. ..
Wie immer: GUTEN APPETIT! !!!
Eure Maike!

Samstag, 13. Mai 2017

Malagatorte ohne Boden

Malagatorte ohne Boden





Zutaten:

250gr Butter
250gr Zucker
4 Eier
2 Tüten Vanillepudding(spanisch: Flan)
800-1000gr Quark oder besser Frischkäse
3 gute Esslöffel Sultaninen
100ml Rum oder Rumaroma
50gr gemahlenen Pistazien (ohne Salz)
Geriebene Schale einer halben Zitrone(unbehandelt)




Zubereitung:

Einen Tag vorher die Sultaninen in den Rum einlegen...wenn Kinder auch essen statt Rum eine halbe Tasse Wasser mit einer Ampulle "Rumaroma" verwenden!

250gr Butter (weich) mit 250gr Zucker vermischen. Die Eier und den Vanillepudding zusammen verquirlen. Zu der Butter/Zuckermischung geben und verquirlen! Den Quark, bzw. Philadelphia untermengen. Geriebene Zitronenschale, gemahlene Pistazien und die gut abgetropften Sultaninen unterheben. Eine gut gebutterte Backform mit ca. 2 Esslöffel Semmelbrösel versehen. Immer rund laufen lassen, bis der Boden und der Rand sozusagen "versemmelt" sind.

Im vorgeheizten Ofen ( 170°) ca. 1 Stunde backen lassen.
ACHTUNG: DER TEIG GEHT HOCH!
Also keine zu kleine Backform nutzen.!!! Kuchen auskühlen lassen....wichtig!

Wie immer: guten Appetit
Eure Maike!